• Vancouver modelliert Olympia mit PTV visum

    Vancouver modelliert
    Olympia mit PTV visum

Vanoc: Olympische Winterspiele in Vancouver


Projekttitel:

Modellierung der Verkehrsflüsse während der Olympischen Winterspiele in Vancouver

Auftraggeber:
Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2010 in Vancouver (VANOC)

Auftragnehmer: PTV America, Inc. (PTV Group)
Projektlaufzeit:
4 Monate

Projektbeschreibung:
In Vorbereitung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2010 in Vancouver, Kanada, wurde eine Modellierung des öffentlichen Verkehrs sowie des Straßen- und Fußgängerverkehrs durchgeführt.
Die Modelle wurden für das Organisationskomitee in Vancouver entwickelt, um die Planung des Olympischen Transportnetzes und das Belastungsmanagement während der Spiele zu unterstützen.

Mit Hilfe der Modellierung konnte der Bedarf hinsichtlich separater Fahrbahnen auf den Strecken zu den olympischen Stätten (Olympic Lanes) ermittelt werden. Dazu gehörte auch ein spezielles Verkehrsmanagementsystem und Bereiche für Fußgänger nahe des Hauptveranstaltungsorts in der Innenstadt von Vancouver zu ermitteln.
Zudem bot die Modellierung einen Überblick über den Verkehr zwischen den Veranstaltungsorten in der Stadt und in den Bergen.

Nach der Evaluierungsphase konnte die Gastgeberstadt eindeutig bestätigen, dass die Modellierung essentiell für die Planung gewesen sei und dass insbesondere die Modellierung für Fußgänger wichtige Informationen geliefert habe. Ausgehend von den Beobachtungen und der während der Spiele gesammelten Daten zum Verkehr und zur Fußgängerdynamik ,sah die Gastgeberstadt die Fußgängermodellierung als zu ~80 % korrekt an. Die Abweichung von 20 % wurde darauf zurückgeführt, dass die Zahl der Besucher in der Stadt, die nicht wegen der Spiele gekommen waren, unterschätzt wurde. Ein Korridor ergab eine Genauigkeit von 95 % im Hinblick auf die prognostizierten Fußgängerströme während der Spiele.

Software & eingesetzte Module: PTV Visum (dynamische Gleichgewichtsumlegung)