• Optimierung von Kreisverkehren in Rom

    Optimierung
    von Kreisverkehren in Rom

TPS: Berechnungsverfahren für 3 Kreisverkehre in Rom

 

Projekttitel:
Entwurf eines Berechnungsverfahrens für Kreisverkehre und Mikrosimulation von drei spezifischen Kreisverkehren in Rom, Italien

Auftraggeber:

Roma Servizi Per La Mobilità SRL

Branche/Sektor:
Öffentliche Hand
Auftragnehmer
: TPS Italia
Projektlaufzeit:
10/2011 – 09/2014

Projektbeschreibung:

Diese Untersuchung zielte auf die Erstellung eines Berechnungsverfahrens für die vorläufige Schätzung des Servicelevels eines Kreisverkehrs ab, nachdem die Nachfrage und der äußere Kreisradius bestimmt wurden.

Unter Berücksichtigung des verfügbaren Platzes, der urbanen Struktur und der Nachfrage am Knotenpunkt, sollte auf Grundlage dieser Schätzung der mögliche Einsatz eines Kreisverkehrs an einem Knotenpunkt definiert werden.

Die Untersuchung basiert auf Daten der Roma Servizi per la Mobilità srl (RSM). Daten dieser Art lassen sich aus einer Reihe von Verkehrszählungen ableiten, die an drei Kreisverkehren durchgeführt wurden, nämlich an der Piazza Azolino Hazon, an der Piazza Oderico da Pordenone und am Knotenpunkt zwischen der Via di Casal Boccone und der Via Ugo Ojetti.

Für jeden Knotenpunkt wurde mit Hilfe eines Videoaufnahmesystems und eines automatischen Bilddecoders der Verkehrsfluss eines vollständigen Wochentages im Oktober 2012 aufgezeichnet. Nachdem das Angebot aus dem Netz übernommen, die Verkehrssteuerungselemente und die vorab ermittelte Nachfrage bereitgestellt, wurde der Knotenpunkt mit PTV Vissim simuliert.

Zur Kalibrierung des Mikrosimulationsmodells setzte TPS die Aufzeichnungen des Fahrzeugflusses ein, die bei den Verkehrszählungen erhoben wurden. Zusätzlich zu den Kenngrößen von PTV Vissim wurde das Servicelevel mithilfe des Softwaretools PTV Vistro berechnet.

Software & eingesetzte Module: PTV Vissim, PTV Vistro


TPS Transport Planning Service
www.tpsitalia.it