• Sichere Fahrgastbeförderungmit PTV Viswalk

    Sichere Fahrgastbeförderung
    mit PTV Viswalk

Parsons Brinckerhoff: Projektkonzeption unterirdischer Bahnhöfe

 

Projekttitel:
Studie zu Aufzügen für unterirdische Bahnhöfe – PTV Viswalk Fußgängersimulation

Auftraggeber:
Transport for New South Wales, Australien

Branche/Sektor: Öffentliche Hand
Auftragnehmer
: Parsons Brinckerhoff, Australia
Projektlaufzeit:
2 Monate

Projektbeschreibung:
Einige der geplanten Bahnhöfe in Sydney werden so tief gelegen sein (mehr als 40 Meter von der Oberfläche zu den Schienen), dass die vertikale Beförderung eher mit Aufzügen als mit Rolltreppen erfolgen sollte. Hier wurde PTV Viswalk eingesetzt, um den Betrieb eines unterirdischen Bahnhofs zu simulieren und den primären Einsatz von Aufzügen statt Rolltreppen als realistisch mögliche Option darzustellen.

PTV Viswalk-Modelle wurden für die Projektkonzeption unterirdischer Bahnhöfe entwickelt, inklusive Zug-und Fußgängerverkehr, Aufzüge und Zutrittskontrollsysteme. Bezüglich der Aufzüge und des Bahnhof-Lageplans wurden zwei Optionen evaluiert:

  • Option Einzelaufzug – Zwei Bahnsteige, die sich auf der gleichen Ebene befinden, wurden mit zwei zentralen Gruppen von je fünf Einzelaufzügen miteinander verbunden.

  • Option doppelstöckiger Aufzug – Zwei Bahnsteige, die sich auf verschiedenen Ebenen befinden, wurden mit einer zentralen Gruppe von fünf doppelstöckigen Aufzügen verbunden.

Außerdem wurden Modelle für verschiedene Zug-Ankunftssequenzen erstellt, um den Bahnhofsbetrieb hinsichtlich Wartezeiten und Stauungen von Fußgängern in Bereichen zu testen. Die PTV Viswalk-Funktion dynamische Routenplanung für Fußgänger wurde angewendet, um die Komplexität des Orientierungsprozesses zu imitieren, wenn Passagiere Aufzüge auswählen und durch das Zutrittskontrollsystem gehen.

Den Ergebnissen der Modelle zufolge sind die Fußgängerwarteschlangen, die sich vor jeder Aufzugsgruppe bilden, bei beiden Optionen tragbar. Bei der Einzelaufzugsoption wäre die Reisezeit der Passagiere im Durchschnitt kürzer und es gäbe weniger Verspätungen als bei der Option der doppelstöckigen Aufzüge, da die Aufzugskapazität besser ausgenutzt würde und der Orientierungsprozess einfacher wäre.

Eingesetzte Software & Module: PTV Viswalk
Weitere Informationen:
Parsons Brinckerhoff


Parsons Brinckerhoff
www.pbworld.com