• PTV Vissimverbindet Zürich

    PTV Vissim
    verbindet Zürich

Ewp AG Effretikon: Hardbrücke Zürich

 

Projekttitel:
Tramverbindung / Radverkehrsverbindung Hardbrücke


Auftraggeber:
Tiefbauamt der Stadt Zürich

Branche/Sektor: Öffentliche Hand

Auftragnehmer: ewp AG Effretikon
Projektlaufzeit:
Verkehrstechnische Abklärungen Tramverbindung: 2009 / Verkehrstechnische Abklärungen Radverkehrsverbindung: 2014

Projektbeschreibung:

Die Hardbrücke in Zürich zählt zu den wichtigsten innerstädtischen Verbindungen der schweizerischen Metropole. Rund 70.000 Fahrzeuge überqueren die 1.350 Meter lange Brücke täglich. Darüber hinaus dient sie als Querspange für den öffentlichen Verkehr. So führt die Brücke zwei Trolleybuslinien mit mehreren Haltestellen und ist an das S-Bahn- und Tramnetz sowie an den Bahnhof Zürich Hardbrücke angeschlossen.
Für eine bessere Erschließung des wichtigen Entwicklungsgebietes Zürich-West soll die Hardbrücke zukünftig sowohl eine neue Tram- als auch eine neue Radverkehrsverbindung bieten.

ewp AG Effretikon wurde damit beauftragt, die verkehrlichen Auswirkungen der geplanten Umbaumaßnahmen mittels Verkehrsflusssimulation zu überprüfen. Besonders herausfordernd waren dabei die Querungen der Auf- und Abfahrtsrampen des MIV durch die neuen Tram- und Radverkehrsverbindungen, da diese mit Lichtsignalsteuerungen ausgerüstet und auf ihre Leistungsfähigkeit geprüft werden mussten.
Die prioritären Varianten wurden in PTV Vissim abgebildet. Um den Tramverkehr wie angestrebt bevorzugen zu können, wurden die Lichtsignalanlagen mittels verkehrsmengenabhängiger Programmierung (VAP) implementiert. Mit der Verkehrsflusssimulation konnte aufgezeigt werden, dass die nötigen Querungen der Fahrspuren des Individualverkehrs durch die neue Tramlinie sowie die Knotenumbauten keine Einbußen der Leistungsfähigkeit nach sich ziehen. Damit konnte eine zentrale Kritik am Vorhaben entkräftet werden. Die Abklärungen für die zusätzlichen Radverkehrsanlagen sind noch in Arbeit.

Mit der Vissim-Simulation konnten die komplexen Auswirkungen der neuen Tramverbindung auf den Verkehrsfluss der innerstädtisch wichtigen Achse Hardbrücke anschaulich und zuverlässig analysiert werden. Die Simulation wurde als Film aufbereitet und verschiedenen Gremien präsentiert. Damit konnten ursprünglich kritische Fachstellen und Behörden umgestimmt werden.

Eingesetzte Software und Module: PTV Vissim & VAP

Weitere Informationen: ewp AG Effretikon


ewp AG Effretikon
www.ewp.ch